5. März 2021

Digitale Zukunft in Gefahr

Abbau von Informatikstudienplätzen in Hamburg. Unternehmen melden sich auf die ThIS-Initiative digitale-zukunft.hamburg zu Wort.

Mit dem Programm ahoi.digital wollte Hamburg als IT- und Digitalstandort zur deutschen Spitzengruppe aufschließen. In den nun neu abgeschlossenen Hamburger Hochschulvereinbarungen ist es leider nicht gelungen, wesentliche Teile des fest zugesagten ahoi.digital-Programms zum Ausbau der Informatik in Hamburg finanziell abzusichern. Dadurch werden nun bis zu 240 von 660 aktuellen und geplanten Studienplätzen im Jahr infrage gestellt. Das Hamburger Abendblatt berichtete am 22.02.2021 hierzu.

Diese Entwicklungen bedeuten für Hamburger Unternehmen, die auf die Absolventen angewiesen sind, einen massiven Rückschritt. Ein Weggang von IT-Highpotentials aus Hamburg ist das Letzte, das Unternehmen, Behörden und die Startup-Szene derzeit und auch zukünftig gebrauchen können. Die kurz- und langfristig schädigende Entwicklung ist vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Veränderungen durch Digitalisierung und deren erheblichen Effekte auf Wohlstand und Lebensqualität unverständlich, auch gerade während des überall sichtbaren Digitalisierungsschubs in der Pandemie.

ThIS! lässt über seine Website www.digitale-zukunft.hamburg zahlreiche IT-Führungskräfte zu Wort kommen. Gemeinsam wird der Diskurs mit Politik, Wissenschaft und Gesellschaft gesucht. ThIS! setzt sich zusammen mit weiteren Initiativen, wie z.B. dem IT Executive Club, dafür ein, den drohenden Abbau von Kapazitäten in der Informatik umzukehren und eine ambitionierte, landesweite Digitalstrategie in der Wissenschaft auf den Weg zu bringen. 

„Hamburgs zukunftsbezogene Digitalstrategie ist der Grundbaustein für das Ökosystem aus Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung, welcher in Wechselwirkung mit Lehre und Forschung der Informatik an den Hochschulen steht. Ohne Forschung und Lehre gäbe es keine Menschen, die neue Erfindungen oder neue Ideen in die Praxis umsetzen. Statt „Ahoi Aufbruch, steht ahoi, wir gehen unter auf der Tagesordnung“! Wir dürfen Hamburgs Informatiklandschaft nicht schwächen, sondern müssen diese weiter stärken“, so Dr. Sebastian Saxe , Vorstandsvorsitzender The Interface Society e.V.

Möchten auch Sie sich zu Wort melden, schreiben Sie uns gerne an info@interface-society.de.

    Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

    linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram