11. September 2022

Informatik als Pflichtfach an Hamburgs Schulen

Digitalstrategie der Bundesregierung verabschiedet und Hamburg ist mit der Einführung von Informatik als Pflichtfach an Hamburgs Schulen auf dem richtigen Kurs.

Das Bundeskabinett hat am 31. August 2022 in Merseburg die Digitalstrategie der Bundesregierung verabschiedet. Sie konkretisiert die gemeinsame Zukunftsvision für den Transformationsprozess von Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Fast parallel dazu verkündet der Hamburg Senat, dass in den Hamburger Schulen Informatik ein Pflichtfach werden soll.

Informatik als Pflichtfach an Hamburger Schulen.

Mit der verabschiedeten Digitalstrategie skizziert die Bundesregierung den Weg und das Zielbild bis in das Jahr 2030. Diese sind abgestimmt mit den Plänen der Europäischen Union für die „Digitale Dekade“. Außerdem hat die Bundesregierung sich Ziele gesetzt, die sie in allen Politikfeldern in dieser Legislaturperiode erreichen und an denen sie sie sich bis 2025 messen lassen will.

  • Vernetzte und digital souveräne Gesellschaft“,
  • Innovative Wirtschaft, Arbeitswelt, Wissenschaft und Forschung“ und
  • Lernender, digitaler Staat

sind die drei Handlungsfelder, in die sich das Zielbild für den digitalen Fortschritt Deutschlands bis 2030 gliedert. Basierend darauf gibt die Strategie einen Überblick über die wesentlichen digitalpolitischen Vorhaben, die jedes Ressort in eigener Verantwortung umsetzen will.

Unter den besonders wichtigen Punkten sind aufgeführt:

  • Der Aufbau eines interoperablen Bildungs-Ökosystems, das einen chancengleichen und barrierefreien Zugang zu digitaler Bildung eröffnet und von den Menschen in allen Lebensphasen aktiv genutzt wird;
  • Die Stärkung der Fachkräftebasis für die Digitalisierung und mehr Diversität in der Digitalbranche.

In Hamburg werden diese beiden bundespolitischen Punkte gestützt durch die Tatsache, dass voraussichtlich Informatik mit zwei Stunden pro Woche in der Mittelstufe unterrichtet werden soll. Schon jetzt wird Informatik als Wahlpflichtfach angeboten, auch als Abiturfach. Schulsenator Ties Rabe (SPD) hat angekündigt, dass er es nun zum Pflichtfach machen will. Ziel ist, das alle Schülerinnen und Schüler sich intensiv mit dem Thema Informatik auseinandersetzen. Es handele sich in seinen Worten um eine Zukunftstechnologie. Rabe hofft, dass sich auch mehr Mädchen für Informatik interessieren, denn als Wahlpflichtfach hätten es vor allem Jungen gewählt.

Für den Start des Pflichtfachs strebt die Behörde das Schuljahr 2024/25 an. Zunächst soll aber dafür ein Konzept erarbeitet werden.

Konkrete Unterrichtsinhalte wird die Hamburger Schulbehörde in den nächsten Monaten ausarbeiten. Und auch die Frage beantworten, welche anderen Fächer zugunsten des neuen Pflichtfachs eingeschränkt werden. Die Schulbehörde hatte in der vergangenen Woche zu einer Fachtagung zum Thema Informatik eingeladen. Bisher wählte nur ein Drittel bis ein Viertel aller Schüler das Fach Informatik.

Schulsenator in Hamburg hofft, dass so auch mehr Mädchen für Informatik begeistert werden.

Das Beispiel der Einführung von Informatik als Pflichtfach in Hamburg ist ein positives Beispiel dafür, dass sich die Strategie des Bundeslands Hamburg in die übergeordnete Strategie einordnet und einzahlt. Solche Verzahnungsbeispiele sind wichtig, damit die Digitalisierung als große Chance für unser Land ermöglicht wird und auch die digitalen Angebote an die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen unseres Landes deutlich werden!

Mit einem zielorientierten Monitoring und umfassender Wirkungsprüfung soll die Umsetzung der Digitalstrategie des Bundes begleitet werden. Aber auch der Aspekt der Verzahnung der Bundesstrategie mit den Digitalstrategien der Bundesländer gilt es zu beachten, denn nur so können wir die Chance für ein digitales Deutschland 2025 ergreifen.

Die Digitalstrategie der Bundesregierung findet man unter dem Link: www.digitalstrategie-deutschland.de

Bildquelle: Welcome to All ! ツ (Pixabay) und von Katerina Holmes (Pexels)

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram