6. Februar 2024

Lernen mit Algorithmen: Spannender Auftakt zum ThIS! Innovation Breakfast 🚀 im Digital Hub Logistics

Beim ersten Innovation Breakfast am 06. Februar 2024 im Digital Hub Logistics Hamburg gab uns die Journalistin, Moderatorin und Bildnerin Nina Heinrich einen kurzweiligen Impuls zum Thema „Lernen mit Algorithmen“. Die anschließende Diskussion unter den Teilnehmenden zeigte Anregungen und Ideen auf.

In dem Vortrag "Lernen mit Algorithmen" betont Nina Heinrich, dass sich Lehrende seit Ende 2022 verstĂ€rkt mit kĂŒnstlicher Intelligenz auseinandersetzen mĂŒssen. Die KI-Technologie bietet viele neue Möglichkeiten fĂŒr den Unterricht und es ist wichtig, dass Lernende auf eine Welt mit KI vorbereitet werden und das Bewusstsein fĂŒr KI sowohl bei Lehrenden als auch bei Lernenden geschĂ€rft wird. WĂ€hrend Schulkinder intuitiv und meist bedenkenlos KI-Tools, wie ChatGPT, fĂŒr ihre Hausaufgaben und Referatsrecherchen nutzen, mĂŒssen sich die meisten Lehrenden zunĂ€chst mit der Funktionsweise der GenAI-Tools vertraut machen und die Chancen und Risiken sowie die damit verbundenen rechtlichen Fragen abschĂ€tzen. Dabei kann der Dialog mit KI auch direkt mit ChatGPT gefĂŒhrt werden, nicht nur, um einfache Antworten zu erhalten, sondern um die Technologie besser zu verstehen und ĂŒber Probleme zu diskutieren.

Es gibt viele Fragen, die bei der Nutzung von KI im Bildungsbereich auftreten, wie z.B. die Kontrolle, die Datenquellen, die Auswirkungen auf die Arbeit der Lehrenden und die Anforderungen an sie.

In der politischen Bildung ist es wichtig, eine kritische Perspektive einzunehmen und zu hinterfragen, ob alle gleichermaßen Zugang haben und ob die Organisation der Systeme offen und rechtskonform ist. Von großer Bedeutung sind die Entwicklung neuer Rechte oder Regularien fĂŒr KI im Bildungsbereich. KĂŒnstliche Intelligenz im Bildungsbereich wird oftmals als Hochrisiko-KI betrachtet.

Doch wie die prĂ€sentierten Praxisbeispiele zeigen, ermöglichen KI-Anwendungen auch neue spannende Unterrichtsimpulse. In Ninas bpb-Podcast "Werkstatt-GesprĂ€ch: KI & Bildung" z.B. berichtet Regina Schulz, wie sie schĂŒlergerecht Shakespeares Sonette mittels Deep Fake vom Rapper Snoop Dogg im Englisch-Unterricht behandelt. Klar wird jedoch auch, dass man sich hier sehr schnell im unerlaubten Bereich befindet. Aber auch die Frage, wem die generierten Daten eigentlich gehören, bildet einen weiteren wertvollen AnknĂŒpfungspunkt im Unterricht.

Im Anschluss an die PrĂ€sentation von Nina Heinrich gab es eine spannende und umfangreiche Diskussion ĂŒber verschiedene Themen wie Bildung, digitale Kompetenz, Programmieren in der Schule, Datenschutz, der allgemeine Umgang mit Innovationen in Deutschland und die Rolle von Technologie in der Gesellschaft. 

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die aktuellen Herausforderungen in der Bildung noch schneller aktiv angegangen werden mĂŒssen. Insbesondere im Hinblick auf digitale Technologien wie KI und das GrundverstĂ€ndnis von Informatik. WĂ€hrend des "ThIS! Innovation Breakfast" brachten verschiedene Mitglieder ihre Perspektiven ein, diskutierten ĂŒber die Bedeutung von praktischer Technologie-Erfahrung fĂŒr SchĂŒler und die Rolle von Lehrern in diesem Prozess. Es wurde immer wieder betont, dass nicht nur das Erlernen des Programmierens wichtig ist, sondern auch ein grundlegendes VerstĂ€ndnis fĂŒr digitale Infrastrukturen und deren gesellschaftliche Auswirkungen erforderlich ist. 

Die Diskussion befasste sich auch mit der Notwendigkeit, Bildungsangebote zu modernisieren und zu diversifizieren, um junge Menschen besser auf eine zunehmend digitalisierte Welt vorzubereiten. Außerdem wurden VorschlĂ€ge gemacht, wie Interesse und Begeisterung fĂŒr MINT-FĂ€cher (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) geweckt werden können, etwa durch schulische oder sogar praxisnahe Projekte und Wettbewerbe bzw. Gamification. Auch die Bedeutung von Datenschutz und ethischen Überlegungen im Umgang mit Technologie wurde hervorgehoben.

ThIS! wird den Diskurs weiter fĂŒhren und dazu weitere Expertinnen und Experten zusammenbringen.

***

Nina Heinrich leitet aktuell das Projekt werkstatt.bpb.de zur Digitalisierung in der Bildung im Auftrag der Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung. Hier hat sie sich insbesondere mit den Implikationen von KI auf die Gesellschaft beschĂ€ftigt, zuletzt im Podcast "Werkstatt GesprĂ€ch zu KI und Bildung", den sie als Co-Host leitet.

Die gezeigte PrÀsentation von Nina Heinrich können Sie hier bei Canva einsehen.

Wenn Sie mehr ĂŒber Nina Heinrich erfahren wollen, schauen Sie bitte auf nachfolgenden Links: Podcast oder auf LinkedIn.

Bereit mehr zu erfahren?

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram